Telefon: 03394 - 400 20 00
Röbeler Straße 43,
16909 Wittstock
info@fpz-wittstock.de

Sprechzeiten:
Mo - Do 8-20 Uhr, Fr 8-18 Uhr
und nach Vereinbarung

Raute Petra Lück | Wieder Spass am Sport

Wann alles begann, kann Petra Lück gar nicht mehr genau sagen. Nur, dass sie mehr als zwei Jahre mit Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich und im Arm gelebt hat. Viele Arztbesuche musste sie hinter sich bringen, bis endlich feststand: Die 53-Jährige hat einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule! Dieser führte dazu, dass die Schmerzen vom Nacken über die Schulter in den rechten Arm und in die Hand zogen und es bereits zu Ausfallerscheinungen in der Hand kam.
Eine Reha-Kur im Vorfeld war nicht von Erfolg gekrönt, eine OP war unumgänglich.
Mitte 2015 erfolgte die Operation an der Halswirbelsäule und anschließend ein 3-wöchiger Aufenthalt in der Schmerzklinik in Sommerfeld, welcher ihr sehr gut getan hat. Durch die jahrelangen Schmerzen hatte Petra Lücks Körper die Schonhaltung stark verinnerlicht. Ihre Rückenmuskulatur war verkümmert und musste neu aufgebaut werden. Die Lindowerin suchte - auch bei ihrer Krankenkasse, der BARMER GEK - nach anderen Behandlungswegen. Hier bekam Frau Lück während eines Beratungsgespräches endlich den richtigen Hinweis, eine Rückenschmerztherapie im RZN Rückenzentrum Neuruppin zu beginnen. Die Antragstellung hat die BARMER GEK für sie übernommen.
„Es lief alles problemlos und unkompliziert. Die Genehmigung für die Therapie im Rückenzentrum kam sehr schnell und die BARMER übernimmt sämtliche Kosten“, freut sich Petra Lück.
Zu Beginn der Therapie im Dezember 2015 sind ihr die Übungen noch sehr schwer gefallen. Petra Lück musste sich erst auf die Geräte einstellen und vor allem die Angst verlieren, dass nach der OP durch den Sport etwas an ihrer Halswirbelsäule passieren könnte. „Nach und nach habe ich mir durch die gute Beratung durch meinen Therapeuten Toni Hennig immer mehr zugetraut. Die Belastungen wurden langsam gesteigert und heute habe ich viel Spaß am Training.“
Der Therapieplan sieht 2 Einheiten pro Woche im Rückenzentrum vor und schon nach wenigen Wochen stellte sich Besserung ein. Aber auch zu Hause geht das Training weiter. Toni Hennig zeigte Petra Lück viele Übungen, u.a. mit dem Thera Band, die sie auch ohne seine Unterstützung machen kann. Zum Ende der Therapie Ende März finden dann noch zwei Trainingseinheiten im Fitness-Studio YOU, dem Partner des RZN Rückenzentrum Neuruppin, statt, um Möglichkeiten für ein weiterführendes Training nach der Therapie aufzuzeigen. Petra Lück schaut optimistisch nach vorn in ein - wie sie es sagt - schmerzfreies und aktives Leben.

Zurück